Dekorativer Hintergrund
Die Farben der Erdkreise
Suche Menu

Ausstellung

Kein Kinderspiel

15.11.2021

«Kein Kinderspiel» heisst eine Wanderausstellung, welche die Auswirkungen von Krieg, Verfolgung und Flucht auf die erste und zweite Generation von Flüchtlingen in der Schweiz beleuchtet.

Geflüchtete Familien, junge Flüchtlinge und Jugendliche im Dialog

Die interdisziplinäre Plattform Face Migration zeigt in Kooperation mit dem Schweizerischen Roten Kreuz vom 15. November bis 17. Dezember 2021 die multimediale Wanderausstellung «Kein Kinderspiel» in der neu eröffneten Paulus Akademie in Zürich.

«Kein Kinderspiel» thematisiert die Auswirkungen von Krieg, Verfolgung und Flucht auf die erste und zweite Generation von Flüchtlingen in der Schweiz. Erfahrungen von Eltern und Kindern, die bereits vor vielen Jahren geflüchtet sind, werden in die Gesamtschau dieses Projekts aufgenommen und im gesellschaftlichen Kontext der Schweiz beleuchtet. Die Ausstellung fordert zur Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht und Migration auf.

Für Schulen besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Das Programm und Details unter: www.keinkinderspiel.ch

Der Ausstellung befindet sich in den Räumlichkeiten der Paulusakademie.
www.paulusakademie.ch

Jetzt Mitglied werden

Sichere dir die Vorteile einer Mitgliedschaft beim VZL DaZ. Ab Oktober kostenlos für den Rest des Jahres.

Zur Anmeldung

Stelle anbieten

Publiziere Sie offene Stelle hier bei uns. Günstig und unkompliziert.

Stelle ausschreiben

Rechtsberatung erhalten

Du bist Mitglied beim VZL DaZ? Dann steht dir unsere unentgeltliche Rechtsberatung zur Verfügung.

Beratung erhalten

Wir stärken DaZ in unseren Schulen.

Wir sensibilisieren die Schulleitung für das Fach Deutsch als Zweitsprache, wir unterstützen die Klassenlehrpersonen beim Aufbau eines sprachsensiblen Unterrichts, wir nehmen an den interdisziplinären Sitzungen teil, wir verbessern unsere Arbeit in der DaZ-Fachschaft, wir haben ein Auge auf die Kommunikation der Schule mit Eltern nicht deutscher Erstsprache.